Trauer bei den Wiesbadener Leichtathleten
  11.01.2022 •     Kreis Wiesbaden , Presse


Rolf Bertram mit 86 Jahren gestorben

ich sehe ihn noch vor mir, bei der WM 2015 der Leichtathletik-Senioren in Lyon, Frankreich. Rolf wurde Weltmeister über 80m Hürden und 200m Hürden ,gleichzeitig mit Europa-Rekord, was waren das für Glücksmomente für ihn, den Erfolg für unzählige Trainingseinheiten einlösen zu können. Die später nachfolgende Siegerehrung mit Abspielen der Deutschen Hymne war für ihn ein „Gänsehaut“ Moment….

Wir – die Eintracht Senioren Leichtathleten- können es noch gar nicht fassen, Rolf nicht mehr als festes Mitglied der wöchentlichen Trainingseinheiten bei uns zu haben. Rolf war ein beliebter Sportler, neben seiner Akribie speziell für das Thema Hürdenlauf interessierte er sich auch für andere Disziplinen der Leichtathletik. Selbst Stabhochsprung (sehr zur großen Freude von Rolf Nucklies) klammerte er nicht aus.

Neben seinen Talenten in der Leichtathletik war er ein köstlicher Unterhalter, mit hintergründigem Humor. Man musste stets aufpassen, nicht Opfer seiner Späße zu werden. Mit großem Engagement und seiner Berufserfahrung kämpfte er mit dem Sportamt Wiesbaden um Verbesserungen für die Leichtathleten beim Neubau der Sporthalle in der Wettiner Straße.

Wir vermissen Dich, Rolf

Deine Eintracht-Leichtathletik-Senioren

Der Leichtathletikkreis Wiesbaden schließt sich diesen liebevollen Worten der Eintracht-Senioren um Ulf Restle an.